Fit und gesund in den Winter

Du willst fit, gesund und gut gelaunt die anstehende kalte Jahreszeit genießen? Dann solltest Du Dir die folgenden acht Tipps zu Herzen nehmen, die Dir dabei helfen, Dein Immunsystem für den Winter bereitzumachen!

Mit diesen 8 Tipps stärkst Du Dein Immunsystem für die kalte Jahreszeit
  • Auf eine ausgewogene Ernährung achten
    Für das problemlose Funktionieren des Immunsystems ist eine ausgewogene Ernährung essenziell. Besonders wichtig ist, dass Du ausreichend Vitamin A, was zum Beispiel in Möhren, Spinat oder Kürbis steckt, zu Dir nimmst. Es trägt dazu bei, die Schleimhäute in Nase und Rachen zu pflegen.
    Vitamin B in unter anderem Fisch, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten regt die Bildung von Immunbotenstoffen an.
    Vitamin E, welches unter anderem in Sonnenblumenöl und Eigelb steckt, fördert die Reifung von Abwehrzellen, die man benötigt, um den Krankheitserregern standhalten zu können.
    Auch eine bestimmte Menge an Vitamin C ist für die Gesundheit unentbehrlich, da es zum einen zur normalen Funktion des Immunsystems und zur Verringerung von Müdigkeit beiträgt. Zum anderen fördert die Ascorbinsäure auch eine normale Kollagenbildung. Vitamin C kannst Du beispielsweise über Zitrusfrüchte und Beeren zu Dir nehmen.
  • Ausreichend trinken
    Neben dem richtigen Essen solltest Du auf Deinen Flüssigkeitshaushalt achten. Gerade durch Heizungsluft trocknen nämlich Schleimhäute im Nasen- und Rachenraum schnell aus, was Deinen Körper angreifbarer für Viren und Bakterien macht. Empfehlenswert sind etwa 1,5 bis zwei Liter täglich – besonders geeignet sind Wasser oder das Immunsystem anregende Tees wie Ingwer-, Holunder- oder Lindenblütentee mit Honig.
  • An die frische Luft gehen
    Wer kennt es nicht: Bei Regen und kühlen Temperaturen findet man immer mehr Ausreden, damit man nicht nach draußen gehen muss. Allerdings ist es auch im Herbst und im Winter enorm wichtig, dass Du Dich regelmäßig an der frischen Luft bewegst, um den Kreislauf in Schwung zu bringen und um Dein Immunsystem langfristig fit zu halten.
    Unternimm am Wochenende beispielsweise ausgiebige Spaziergänge im Wald oder am Fluss entlang. Wenn Du Glück hast, scheint sogar zwischendurch mal die Sonne und Du kannst reichlich Vitamin D tanken, was das Immunsystem, die Knochen und Muskeln in Deinem Körper unterstützt. Bei Schmuddelwetter kommt es vor allem auf die Wahl der richtigen Kleidung an, damit Du weder frierst noch durchnässt nach Hause zurückkehrst.
Eistonne Konstantin 7

Du glaubst daran, dass harte Arbeit sich auszahlt? Du willst Fortschritte machen und Dich und Deinen Körper in Höchstform bringen? Dann komm in die Muskelwerkstatt Trier und ermittle gemeinsam mit Experten Deine persönlichen Ziele, die Du anschließend auf 650 Quadratmetern Trainingsfläche angehen kannst! Freue Dich auf eine rundum Betreuung, bei der Du und Deine Gesundheit im Mittelpunkt stehen. Auf dieser Seite kannst Du ein Probetraining vereinbaren.

 

  • Ein Eisbad nehmen
    Wenn Du Dich also dazu überwindest, auch in der kalten Jahreszeit regelmäßig Sport zu treiben, solltest Du Deinem Körper ausreichend Zeit gönnen, um sich nach einem anstrengenden Training zu erholen und entstandene Abfallprodukte entsorgen zu können. Mithilfe der Blutgefäße werden frischer Sauerstoff und Nährstoffe zu den Muskeln transportiert, welche die Regeneration unterstützen. Zusätzlich kannst Du den Regenerationsprozess nach dem Sport mit verschiedenen Maßnahmen selbst beschleunigen – so zum Beispiel mit einem Eisbad. Klingt komisch? Ist aber durchaus effektiv!
    Während eines intensiven Trainings wird in der Muskulatur Milchsäure hergestellt. Zu viel Milchsäure stört die Funktion Deiner Muskeln und kann zu Müdigkeit und Muskelschwäche führen.
    Ein Eisbad hilft dabei, die Milchsäure aus Deinem Körper zu spülen und Schwellungen zu reduzieren, die durch kleine Muskelrisse entstehen. Die Kälte des Eises verengt Deine Blutgefäße und verringert die metabolische Muskelaktivität. Sobald zwischen Deiner Haut und dem Wasser kein Kontakt mehr besteht, erweitern sich die Blutgefäße. So wird die Durchblutung im gesamten Körper angeregt und sauerstoffreiches Blut erreicht die Muskeln. Dies erwärmt das Muskelgewebe, verringert das Risiko, einen Muskelkater zu bekommen, stabilisiert den Kreislauf und beschleunigt die Regenerationszeit.
    Zudem können regelmäßige Eisbäder das Immunsystem anregen und es bei der Abwehr von Erkältungsviren unterstützen. Mediziner haben in der Vergangenheit herausgefunden, dass Eisbaden die Zahl an Leukozyten im Blut erhöht, was von Vorteil ist, da die weißen Blutkörperchen als die „Immunpolizei“ unseres Körpers gelten. Sie schützen uns vor Infektionen und können auch Entzündungen hemmen.

    Solltest Du noch keine Erfahrungen mit Eisbaden im Winter haben, dann solltest Du erst einmal mit regelmäßigen Wechselduschen oder Kneipp-Bädern nach dem Sport beginnen. Ansonsten könnte es sich negativ auf Deine Gesundheit auswirken! Menschen mit Herzkreislauf-Erkrankungen sollten Eisbaden grundsätzlich vermeiden! Solltest Du Dir unsicher sein, ob Eisbaden für Dich in Frage kommt und wie es richtig funktioniert, dann kontaktiere uns gerne: info@muskelwerkstatt.com.

 

  • In die Sauna gehen
    Eine weitere Möglichkeit, nach körperlichen Betätigungen sein Immunsystem zu stärken, ist der Besuch einer Sauna. Regelmäßiges Saunieren mit anschließenden Wechselduschen fördert ebenfalls die Durchblutung und stärkt Deine Abwehrkräfte. Die Nasen- und Rachenschleimhäute werden dabei besser durchblutet, wodurch lästige Viren abgewehrt werden können.
  • Auf den eigenen Körper hören
    Sollte Dich doch einmal eine Erkältung erwischen, dann pausiere die sportlichen Aktivitäten! Wer sich trotz Schnupfen und Husten körperlich verausgabt, gefährdet stark seine Gesundheit. Du musst Dir das nämlich so vorstellen: Wenn Dein Immunsystem mit einem Infekt zu kämpfen hat und zusätzlich durch Sport strapaziert wird, kann eine Erkältung schnell mal zu einem Kreislaufkollaps, Herzrhythmusstörungen oder im schlimmsten Fall sogar zu Herzversagen führen. Es ist immer besser, den Infekt komplett auszukurieren und anschließend wieder erholt und fit mit dem Training zu beginnen.
  • Viel ausruhen beziehungsweise schlafen
    Damit Dein Körper mehr Zeit hat, Immunzellen zu produzieren und somit weniger anfällig für jegliche Art von Krankheiten ist, solltest Du ihm gerade in den kalten Monaten häufiger Ruhe und ausreichend Schlaf gönnen! Studien zufolge heißt es: Menschen, die weniger als sechs Stunden pro Nacht schlafen, haben ein viermal so hohes Erkältungsrisiko wie Personen, die mehr als sieben Stunden Schlaf bekommen. Die ideale Schlafdauer liegt zwischen sieben und neun Stunden. Dabei kommt es allerdings auch auf einen regelmäßigen Schlafrhythmus an!
Eistonne Konstantin 1

Wir hoffen, dass Dir die Tipps weiterhelfen und Dich auf die kalte Jahreszeit gut vorbereiten! Wenn Du Fragen oder Anregungen rund um das Thema hast, dann melde Dich gerne unter info@muskelwerkstatt.com.

Bis die Fortsetzung folgt senden wir Dir wieder starke Grüße!

Dein Team der Muskelwerkstatt Trier

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
HYROX Logo